Bhakti Yoga Tipp für mehr Energie: Singe Mantras

Es gibt auch etwas, was dem Menschen viel Energie gibt, das ist Singen. Singen an sich hilft dem Menschen, zu neuer Energie zu kommen. Singen ist etwas, was der Mensch fast braucht. Und zwar paradoxerweise, sowohl um Energie zu geben, als auch unruhige Energie zu beruhigen. Man kann sagen, vom Yoga aus, Tamas und Rajas können zu Sattva werden, indem man singt. Das ist irgendwo in den letzten paar Jahrzehnten außer Mode gekommen. Die meisten hören etwas, das ist auch schon durchaus etwas, aber noch mehr, was man singt oder selbst musiziert, das gibt besonders viel Energie. Das könnt ihr auch durchaus mal ausprobieren. Da will ich euch auch nochmal etwas sagen. So ein kleines Beispiel, das ich auch mal hatte. Irgendwann mal wurde ich mal versetzt, das ist jetzt schon fünfundzwanzig Jahre her, in ein Zentrum, wo nichts los war. Das einzige, wenn das Telefon geklingelt hat, wollte jemand Geld haben oder hat gedroht, die Heizung abzustellen, das Gas nicht mehr zu liefern, das Telefon abzustellen und es kam fast niemand. Es war ein trostloser Platz dort. Außerdem war ich dort ganz allein dort und irgendwo fremder Ort. Und dann habe ich dann irgendwo telefoniert mit jemand, die ein bisschen mehr weiß und die hat mir dann gesagt, ich soll Mantramusik laut abspielen. Ich sei ja sowieso allein. Da könnte ich ruhig laut Mantramusik abspielen und könnte laut singen und dann sollte ich eine Glocke nehmen und wenn es mir irgendwo zu einsam ist oder wenn ich irgendwo zu müde bin, soll ich die Glocke nehmen und durch das Zentrum mit der Glocke klingelnd dort durchgehen. Außerdem sollte ich noch jeden Tag eine Puja machen. Und ich habe das auch alles irgendwo gemacht und eigentlich sehr schnell kam die Energie dann. Also Mantramusik und selbst mitgesungen und zwischendurch aufgestanden und geklingelt und dann hatte ich dann auch die Kraft, das anzugehen, was dort anzugehen war. Nicht bei allen Arbeitsplätzen geht das, dass ihr jetzt klingelnd von hier nach da geht, nicht in jedem Kontext geht das, aber vielleicht könnt ihr irgendwie was überlegen. Heute gibt es ja auch Kopfhörer, man kann auch Mantramusik dort hören. Vielleicht kann man beim Fahrradfahren auch singen, wenn man nicht zu schnell fährt. Das mache ich ab und zu mal, mit dem Fahrrad fahren und Mantras singen. Man kann Verschiedenes machen. Und da ist wirklich, das Mantrasingen hat eine andere Wirkung als das Mantrahören. Mantrahören kann schon schön sein, aber gerade das Singen ist eine der menschlichen Fähigkeiten, um den Energiehaushalt zu steuern, um Harmonie mit anderen irgendwo zu bekommen und Freude zu bekommen. Und Freude ist ein Schlüssel auch immer wieder für Energie. So also einige Anregungen und so wünsche ich euch, dass ihr vielleicht das ein oder andere hilfreich findet. Wenn ihr nicht alles hilfreich findet, dann ärgert euch weniger darüber, was ich gesagt habe, was auf euch nicht anwendbar ist in eurem Leben, sondern schaut lieber nach dem, was anwendbar ist im Leben. Das ist übrigens auch so eine Sache, die einem Energie gibt. Wenn Leute euch sieben Dinge sagen und die Hälfte ist gut und die Hälfte ist schlecht. Es gibt manche Menschen, die finden sofort die schlechten Dinge und es gibt manche Menschen, die finden als erstes die guten Dinge. Jetzt könnt ihr raten, wer mehr Energie im Alltag hat. Das stimmt zwar nicht immer. Der Mensch ist so komplex, dass nie etwas, was man sagt, für alle zutrifft, aber das ist auch eine Schulung, die man in seinem Geist machen kann. Schauen, was kann man für sich selbst herausfinden.

(Fortsetzung folgt).

Niederschrift eines mp3 Mitschnitts “Schweinehund-Podcast” aus dem Yoga SeminarDen inneren Schweinehund überwinden – mit Yoga und Meditation“. Mit Sukadev Bretz bei Yoga Vidya Bad Meinberg.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *