[Hatha Yoga, Yogatherapie] Re: Yoga und Krebs

Liebe Gabriela,
okay…also Krebs ist etwas, was definitiv oft einen breiten Raum im Alltag der Menschen und ihrer Familien einnimmt. Wenn er ein eher rationaler Mensch ist, dann ist es auch gut, wenn er sich damit rational auseinandersetzt. Manche Menschen brauchen diesen Weg, um zu verarbeiten. Die Routinen und das Prozedere der Behandlung als festen Ablauf und als "Haltepunkt".
Ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habe und du meinst, es wäre gut, die Ursachen für die Krankheit zu klären?
Falls ja, da bin ich anderer Meinung. Es wäre wichtig seine Kraft da rein zu setzen zu heilen, falls möglich.
Es gibt eine Vortragsreihe von Sukadev im Yoga Vidya Blog zum Thema "Gelassenheit entwickeln" Einfach Gelassenheit bei der Stichwortsuche eingeben. Da sind viele wertvolle Tipps dabei. Das Seminar gibt es übrigens auch nächstes Wochenende wieder.
Wenn es ein guter Freund von dir ist und du viel Kraft und Zeit hast, dann wäre es gut, wenn du einfach mit ihm Dinge machst, die jetzt noch machbar sind, an denen er sich erfreut. Etwas, was sein Hobby ist, etwas, was er schon immer mal machen wollte. Also ihn abzulenken, gemeinsam zu lachen und ihm zu zeigen, dass du da bist. Das kann helfen.
Alles Gute.
Om Shanti, Rukmini http://bit.ly/4ApMff

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *