Moment der Gegenwart

asana6Manche Computerprogrammierer machen solche Erfahrungen, plötzlich sind sie nur noch da dran und es fließt. Im Tanzen erfahren es manche. Manche erfahren das im Gespräch mit anderen Menschen. Manche erfahren es in ganz anderen Kontexten. In dem Moment, wo wir in der Gegenwart sind, das Ego weg ist, im Sinne von: „Ich muss besser sein als andere. Ich muss das und das erreichen. Was kriege ich dafür, wenn ich das jetzt mache?“ In dem Moment kommt eine spirituelle Erfahrung, im Sinne von, Weggehen vom Ego, Verbundenheit, Ausdehnung. Das ist so, wie Karma Yoga zur Öffnung führt. Nächstes Prinzip, Raja Yoga. Raja Yoga heißt, im Wesen gibt es mehrere Aspekte. Natürlich, alle anderen Yogawege haben natürlich auch noch mehr Aspekte. Yogawege heißen nicht nur, dass wir jetzt in jedem Moment in dieser euphorischen spirituellen Erfahrung drin sind. Jeder Yogaweg hat auch noch viele andere Aspekte, aber jetzt geht es eben besonders um diese Erfahrung. Raja Yoga heißt, wir üben Praktiken, die unser Bewusstsein erweitern. Und in diesem Sinne gehört auch alles Kundalini Yoga, es gehört alles Hatha Yoga, gehört auch zum Raja Yoga, Meditationstechniken. Dann überschneidet es sich natürlich, weil es ja auch im Jnana Yoga und im Bhakti Yoga Meditationstechniken gibt, auch im Karma Yoga. Aber Raja Yoga sagt, wir können Übungen machen, um einen erweiterten Bewusstseinszustand herzustellen. Und der erweiterte Bewusstseinszustand ist dann eine spirituelle Erfahrung. Und eine spirituelle Erfahrung kann dann unsere Alltagserfahrung spiritualisieren.

– Fortsetzung folgt –

Dies ist die 9. Folge der unbearbeiteten Niederschrift eines Mitschnitts eines spirituellen Retreats mit Sukadev Bretz im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg. Für die Erläuterung der Sanskrit Ausdrücke kannst du nachschauen im Yoga Wiki. Hier ein paar weiterf´ührende Links:

Umfangreiche Infos zur Yogalehrer Ausbildungv

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *