Richtige Entspannung – Yoga Tiefenentspannung

Dritter Punkt ist, richtige Entspannung . Entspannung ist wichtig. Auch wenn ich jetzt so gesagt habe, wir können lernen, Zugang zur Energie zu haben, um über Grenzen hinauszuwachsen, aber ohne Entspannung klappt es nicht. Der Swami Vishnu hatte gesagt, so, wie wenn man Auto fährt ohne Kühlsystem, irgendwann brennt der Motor durch. Wir müssen uns immer wieder entspannen. Und Menschen machen ja alles Mögliche zur angeblichen Entspannung . Von Zigarette über Schnaps, über Kino und Fernsehen. Was gibt es noch, was man macht zur Entspannung ? Kaffee zur Entspannung . Und es mag sein, dass manches auch zur Entspannung hilft. Der größte Teil von dem, was ich jetzt genannt habe, eigentlich nicht, sondern es führt nur Spannung in eine andere Ebene. Entspannen können wir lernen. Da gibt es so einige Empfehlungen, zum einen, eine Tiefenentspannung jeden Tag zu üben zehn Minuten. Die fällt leicht. Man kann sagen, spätestens kann man einschlafen mit einer Tiefenentspannung. Aber ich empfehle eben auch, Tiefenentspannung zu machen, notfalls auch losgelöst von den Asanas. Ich muss zugeben, ich mache ja meine Asanas immer morgens vor der Meditation, Asanas, Pranayama mache ich immer vor der Zeit, da mache ich keine lange Tiefenentspannung. Die Tiefenentspannung mache ich am Tag, entweder nachmittags oder abends vor der Abendmeditation und manchmal auch zweimal. Also irgendwann nachmittags und dann nochmal abends vor der Abendmeditation. Die Tiefenentspannung hilft, dass man sich sehr schnell regeneriert. Es nutzt wenig, wenn man irgendwo am Nachmittag in dem Nachmittagstief ist und sich dann irgendwo hin schleift. Gut, für manche hilft es dann, die zwei Tassen Kaffee zu trinken und mag sein, dass das in manchen Arbeitsverhältnissen die einzige Weise ist, wie man den Nachmittag rumkriegt. Klüger und geschickter ist es, dass man stattdessen dann, wenn man merkt, da kommt ein Formtief, zehn Minuten hinlegen, Tiefenentspannung, dabei Wecker stellen, dass man auch aufwacht. Wenn man einschläft, ist ok, wenn man nicht einschläft, umso besser, und danach ist man voll da. Neben dieser 10-minütigen Tiefenentspannung kann man auch ansonsten zwischendurch mal entspannen. Die tiefe Bauchatmung hilft ja auch, zwischendurch zu entspannen. Man kann sich einen Moment nehmen, sich so zu entspannen.

(Fortsetzung folgt).

Niederschrift eines mp3 Mitschnitts “Schweinehund-Podcast” aus dem Yoga SeminarDen inneren Schweinehund überwinden – mit Yoga und Meditation“. Mit Sukadev Bretz bei Yoga Vidya Bad Meinberg.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *