Was ist besser Kundalini oder Hatha Yoga? Video Antwort

Kurzer Vortrag zur Frage: Was ist besser Kundalini oder Hatha Yoga? Interessiert dich diese Frage? Dann lausche hier einer Antwort.

Simple und Komplexe zum Informationen zum Thema ” Was ist besser Kundalini oder Hatha Yoga?” in diesem Audio Kurzvortrag. Es gibt so viele Arten von Yoga. Es gibt so viele Yoga Arten. Der Yogalehrer und Spirituelle Lehrer Sukadev Bretz geht auf Fragen ein rund um Kundalini Yoga, Teil des Themebereichs Yoga.

Weiterführende Informationen:

Kundalini Yoga Grundlagen

Kundalini-Yoga ist ein Übungssystem, um besser zu sich selbst zu kommen, sein Potential zu entfalten. Es ist eine angewandt Wissenschaft, die seit tausenden von Jahren erforscht, erfahren und beschrieben wird.

Kundalini Yoga ist nicht nicht über Schriften zu vermitteln, sondern nur über Meister oder erfahrene Lehrer.

Schwerpunkte des Kundalini Yoga

Entfaltung des Bewusstseins:

Wer bin ich?

Was gibt es dahinter?

Weite und Details über Ursprung der Schöpfung erforschen.

à hilft Einheit zum Kosmischen zu finden, sein Potential zu entfalten

Kundalini Yoga steht deshalb hinter außergewöhnlichen Menschen oder Genies, die außergewöhnliches vollbracht haben.

Nähere Beschreibung Kundalini Yoga

Kunalini kommt von Kundala = die Aufgerollte

um Shakti (Kraft) zu erwecken

à Bild der aufgerollten Schlange

Aufsteigendes Kundalini wird umschrieben wie das Zischen einer Schlange (schnell)

Der Weg zur Entfaltung der Kundalini-Energie

Systematisch den Körper reinigen (sattwiges Leben) und stärken (Hatha-Yoga) Energie steuern

Ziele des Kundalini Yoga

  • Mehr Energie
  • Mehr Erfahrung auf allen Ebenen (transzendentales Körperbewusstsein, ich bin viel mehr als dieser Körper)
  • Erfahrungen über eigene Grenzen hinaus
  • Erfahrung der kosmischen Einheit.

KY ist einer der 6 Yoga-Wege und gleichzeitig ein geschlossenes Yoga-System. KY hat 10 Yamas und Nyamas um Energie verantwortungsbewusst zu steuern (mehr als im „normalen“ Yoga)

Techniken u. Praktiken des Kundalini Yoga

5 Formen des Kundalini-Yoga

1. Hatha Yoga

  • Kriyas  (Reinigung)
  • Asanas
  • Pranayama
  • Mudras („Siegel“, Körperhaltungen u. Gesten von Fingern, Augen, etc)
  • Bandhas („Energieverschlüsse“, damit Energie gezielt gesteuert wird)

Ziel: Energie erwecken u. harmonisieren

Ein gesunder Yogi kann leichter auf subtile Ebenen kommen…

 2. Mantra-Yoga

Reine Form von Energie, um Prana zu befreien und Chakras anzuregen. Mantras werden rezitiert.

3. Nada-Yoga (Klang-Yoga)

Klänge helfen sich von äußeren Einflüssen zurückzuziehen.

 4. Yantra-Yoga (geometrische Figuren/Licht)

  • Jedes Chakra hat ein Yantra.
  • Jeder Klang hat eine Form.
  • Klang und Form sind eins.

Energie kann über verschiedene Ebenen gleichzeitig erweckt werden:

Konzentration auf Chakra, Yantra, Mantra, Asana, Pranayama

 5. Laya-Yoga

Auflösung von Bild, Wort und Gedanken

Erweckung der Kundalini

  • Eine sofortige Erweckung der Kundalini-Energie ist ungewöhnlich.
  • Reinigung, Stärkung, sattwige Lebensweise und systematischer Aufbau sind erforderlich.

Zum Nachdenken:

  • Was machen wir, wenn wir einen besonderen Gast erwarten?
  • Wir putzen unser Haus, wir bereiten alles so vor, dass er sich möglichst wohl fühlt, wenn erkommt.

Schritte im Kundalini Yoga

1. Prana/Lebensenergie erhöhen („Putztruppe“)

2. Nadis und Chakren reinigen und stärken.

Schnupfen, Erkältung und Kopfschmerz sind typische Reinigungserfahrungen.

Viel Wasser trinken hilft!

Zum Nachdenken:

Rajaisge Ernährung ist wie Putzen mit dreckigen Stiefeln u. dreckigem Wasser)

9. Zusammenfassung Kundalini Yoga

Kundalini Yoga ist die Reinigung, Aktivierung und Erweckung von Energie.

Kundalini Yoga ist nicht gefährlich, aber nur unter Regeln anzuwenden (sattwige Ernährung, tägliche Praxis)

Ungute Erfahrungen können sein: Schwitzen, Kopfweh, Unwohlsein, Kreislauf.

Kundalini Yoga ist eine fortgeschrittene Form des Yoga, ein Schlüssel für mehr Lebensenergie und führt zur Selbstverwirklichung.

Zitat: Unermüdliches Praktizieren ist das Geheimnis des Erfolgs.

(Zusammenfassung eines Vortrags im Rahmen einer Yogalehrer Ausbildung bei Yoga Vidya im September 2012

Bhakti Yoga und andere Yoga Wege

Bhakti Yoga: Bhakti Yoga ist das Yoga der Verwirklichung von Liebe und Gottesverehrung

Alle Yogawege bieten Wege zu:

  • Harmonie mit Anderen zu gelangen
  • Harmonie mit mir selbst zu gelangen und mich anzunehmen sowie meine Talente zu
  • entdeckenerlebten Gotteserfahrungen

 Hatha Yoga:        

  • – verbessert den Zugang zum Körper
  • – hilft die Identifikation mit dem Körper zu lösen

 Kundalini Yoga

  • – reinigt den Energiekörper
  • – läßt Prana fließen
  •  ermöglicht intensive Erfahrungen mit der Prana-Energie
  •  hebt den Geist auf eine höhere Ebene
  • hilft den Geist zu transzendieren

 Raja-Yoga:     

  • verbessert den Umgang mit den eigenen Emotionen
  • hilft den Geist sinnvoll und konstruktiv zu nutzen
  • hilft uns liebevoller mit uns selbst zu sein
  • verhilft zu Herrschaft über den Geist
  • emöglicht das Eleben des unendlichen Seins

Philosophie hinter dem Tantra

Philosophie hinter dem Tantra: Die Philosophie des Tantra nennt sich Shiva/ Shakti Philosophie. Sie besagt, dass sich aus em einen unteilbaren ganzen zwei Gottesaspekte herausgebildet haben. Der eine ist die Urenergie , absolut unveränderlich (Shiva), der zweite Aspekt ist die sich ständich wandelnde und verändernede Energie (Shakti).

→ Hier ist Shiva in diesem Apekt zu betrachten, nicht in seinen anderen Aspekten als Zerstörer etc.

Aus der ursprünglichen Einheit der beiden Energien entsteht in der Mythologie die Welt in 6 Schritten:

  •  1.Trennung von Shiva/ Shakti Prinzip (Erste Kausalwelt)
  • 2.Die Welt der Naturgesetze entsteht (Zweite Kausalwelt)
  • 3.Hohe Astralwelt
  • 4.Mittlere Astralwelt
  • 5.Niedere Astralwelt
  • 6.Physische Welt manifestiert sich

Die Schwingungsgeschwindigkeit nimmt innerhalb dieser Schritte nach unten hin ab. Laut der Vedischen Philosophie dauert ein Schöpfungszyklus 3 Trillionen Jahre.

 

 

 

Mikrokosmische Betrachtung dieser Schritte:

 

Die Shaktienergie im einzelnen Individuum nennt sich Kundalini Energie. Sie ist es welche danach strebt sich vieder mit der Shivaenergie zum Ur-Einen zu verbinden. So ist sie die Kraft hinter der Evolution und die Kraft, welche im Menschen nach kosmischer Liebe und Gottesverwirklichung strebt.

 

Schritte der Evolution:

 

  • •Pflanzliches Leben (Physisches Universum)
  • •Tierisches Leben (niedere Astralwelt)
  • •Menschliches Leben (höhere Astralwelt)
  • •Entwicklung zzur kosmischen Liebe/ Transzendenz

 

→ Kundalini-Yoga will diesen Prozess bewusst durch Praktiken unterstützen und ihm Ausdruck verleihen

Tantra und Kundalini Yoga

→ Philosophie des Kundalini Yoga ist das Tantra

Tantra:

Religionswissenschaftlicher Hintergrund:

  • •verehrt die Göttin
  • •Schwerpunkt auf Energiearbeit
  • •arbeitet mit Praktiken unabhängig von einem bestimmten Glaubenssystem

→ Tantra Praktiken finden sich in vielen Religieonen und Glaubenssystemen

Unterteilungen innerhalb des Tantra:

  • Weißes Tantra (uneigennützig zur vereinigung mit dem Göttlichen)
  • Schwarzes Tantra (aus eigennutzigen Mitiven für Macht/ Reichtum)
  • Rotes Tantra (Um sexuelles Vergnügen zu erlangen)

oder:

  • 1.linkshändiges Tantra (verstößt gegen die gesellschaftlichen Konventionen)
  • 2.rechtshändiges Tantra (bewegt sich innerhalb gesellschaftlicher Konventionen)

 

Wirkungen von Kundalini Yoga

Wirkungen von Kundalini-Yoga

  • •Steigert das Energieniveau des Praktizierenden
  • •Hilft den steigenden Anforderungen des Altags gerecht zu werden
  • •Hilft eigene Talente zu entdecken und auszubilden und diese im Altag sinnvoll einzusetzen.
  • •Entwickelt und reinigt alle Chakren und Nadis

→ Bei Yoga Vidya wird Kundalini-Yoga hauptsächlich über Hatha-Yoga vermittelt, dieses hat 3 Wurzeln:

Die Schriften aus denen das Wissen geschöpft wird gehen bis auf Buddha un die Veden zurück (z.B. Tapas – eine Gruppe von Techniken zur Herrschaft über den Geist)

Hatha Yoga wirkt über mehrere Ebenen als Kundalini-Yoga:

  •  1.Mantren
  • 2.Klang
  • 3.Lichtvisualisierung
  • 4.Bewusstseinslenkung
  • 5.Verbindung von Energiezentren und Prana-Energie

(Zusammenfassung eines Vortrags von Sukadev während einer Ausbildung zum Yogalehrer bei Yoga Vidya in Bad Meinberg/Teutoburger Wald)

 

01 Asana Intensiv Einführungsvortrag

Vom 9.-11. November 2012 hat Sukadev, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, ein Asana Intensiv Seminar gegeben. In diesem Blog veröffentlichen wir die mp3 Aufnahmen aus diesem Seminar. Hier also der Einführungsvortrag. Mit folgenden Themen:

Die Philosophie des Tantra

Die Philosophie des Tantra beruht auf der Shiva– Shakti Philosophie, welche in allen Tantra Philosophien ähnlich ist.

Die Shiva- Shakti Philosophie besagt dass das Universum aus zwei Polen besteht, Shiva und Shakti. Shiva ist das Bewusstsein und unveränderlich. Shakti ist die Energie und veränderlich. Hier ist Shiva nicht zu verwechseln mit Shiva dem Zerstörer, dem persönlichen Gott (Schöpfer und Erhalter des Universums); in der Shiva-Shakti Philosophie ist Shiva das Bewusstsein, der ruhende Pol.

Ursprünglich sind Shiva- und Shakti eins. Aus dieser Einheit entsteht die Welt.

Die physische Welt entsteht in folgenden Schritten:

  •  1. Einheit von Shiva und Shakti = Ursprung
  • 2. Shiva trennt sich von Shakti = Kausalwelt
  • 3. Die Zweite Kausalwelt entsteht. Hier herrschen die Urprinzipien und Naturgesetze
  • Schritt 2. und 3. beziehen sich auf die Kausalwelt.
  • Im 4., 5. und 6. Schritt entsteht die Astralwelt
  • im 7. Schritt entsteht die physische Welt.

In der indischen Philosophie dauert ein Schöpfungszyklus 111 Trillionen Jahre.

Die Entstehung der physichen Welt stellt den Makrokosmos da.

Es gibt aber auch eine Entstehung von 5 Hüllen im Individuum, dem Mensch, im Mikrokosmos:

Die fünf Hüllen:

  • 1. Annamaya Kosha
  • 2. Pranamaya Kosha
  • 3. Manomaya Kosha
  • 4. Vijnamaya Kosha
  • 5. Anandamaya Kosha

Im Kundalini löst sich die physische Welt rückwärts auf, bis Shiva und Shakti wieder eins sind (Anandamaya Kosha).

Kundalini ist die treibende Kraft der Evolution. Diese ist aber nicht zufällig, da Kundalini will nach dem höchsten, der Vereinigung streben. Dies spricht dafür dass es auch auf anderen Planeten Leben gibt, denn die Kraft ist allgegenwärtig.

In der Evolution ist man zunächst:

  •  1. Tier
  • 2. dann Mensch in erster Inkarnation
  • 3. dann fragt sich der Mensch “Woher komme ich?”
  • 4. Es gibt eine Bereitschaft zu praktizieren, eine Antwort auf die Frage zu finden
  • 5. Eine höhere Wirklichkeit wird wahrgenommen
  • 6. Zugang zu höheren Welten wird erfahren
  • 7. und schließlich die Wiedervereinigung

Dies ist der Ausdruck des natürlichen Streben des Menschen nach Wiedervereinigung.

Der Mensch möchte vereinigen, was er im Tiefsten ist.

(Zusammenfassung eines Vortrags während einer Yogalehrer Ausbildung bei Yoga Vidya Bad Meinberg)

Tantra

Die Philosophie des Kundalini Yoga findet man im Tantra. Tantra bedeutet Praxis, Technik. Hier geht es darum über Techniken, bzw. Praktiken zur Befreiung zu gelangen. In den Religionswissenschaften wird Tantra als eine religionsübergreifende Bewegung dargestellt. Hiernach beinhaltet Tantra:

1. eine Verehrung der Göttin

2. Energie

3. Praktiken

Im Kundalini ist die Philosophie eher zweitrangig. Wichtiger sind die Praktiken.

Tantra kann man auf verschiede Weisen einteilen:

(1) Zunächst kann man Tantra einteilen in:

1. Weiß

2. Schwarz

3. rot.

 

zu 1.weißer Tantra: Ziel: höhere Verwirklichung erreichen und dabei Gutes bewirken.

zu 2.schwarzer Tantra: Ziel: egoistische Bedürfnisse Befriedigen und Macht ausüben

zu 3. roter Tantra: Ziel: Vergnügen bekommen, insbesondere sexuelles Vergnügen

Im Yoga kommt das weiße Tantra zum Tragen. Hierbei ist es trotzdem wichtig, dass man durch die hierdurch gewonnene Ausstrahlung nicht zu egoistischen Zwecken missbraucht.

Wenn sich Prana erhöht, hat dies Auswirkungen auf die Libido. Die kann insbesondere anfänglich zurück gehen. Oder im Gegenteil, meißtens später, kann sie sich auch erhöhen.

Die Rottantrischen Praktiken sind jedoch nicht nur ausschließlich für das Vergnügen ausgelegt, man findet auch Aufzeichnungen über Erhöhung der Spiritualität.

Die Grenzen im Tantra sind, wie in der indischen Philosophie so oft, fließend.

 

(2) Weiterhin kann man Tantra einteilen in:

1. rechtshändig: den gesellschaftlichen Konventionen entsprechend

2. linkshändig: den gesellschaftlichen KOnventionen nicht entsprechend

 

Bei Yoga Vidya wird Kundalini als rechsthändig und weiß verstanden.

(Zusammenfassung eines Morgen-Vortrags mit Sukadev im Rahmen einer Yogalehrer Ausbildung)

Kundalini Yoga

Kundalini Yoga ist eine Technik um mehr Energie zu bekommen. Insgesamt sollte Yoga jedoch immer so geübt werden, dass die Energien zum Fließen kommen. Im ganzheitlichen Yoga ist jeder Yogaweg so ausgelegt dass Energien harmonischer fließen und  sie erhöht werden.

Die Energien haben auf jeder Chakraebene einen Nutzen.

(1) Muladhara Chakra: Physische Wirkung, Erhöhung der Gesundheit

(2) Swadhistana Chakra: mehr Energie im

Zusammensein, menschlichem Austausch, Sexualität, Liebe; die Fähigkeit erlangen Heilenergie auszusenden.

(3)Manipura Chakra: den Mut haben eigene Fähigkeiten zu entwickeln, sich durch die freiwerdende Kraft für eine Sache einsetzen

(4) Anahata Chakra: Energie haben Liebe zu spüren, Liebe zu anderen Menschen, Energien im Bhakti Yoga, durch die freiwerdende Kraft geistige Weite erlangen, sich in andere hinein versetzen, Anerkennung der Vielfalt erlangen.

(5) Vishuddha Chakra: die Fähigkeit erlangen geschickt zu kommunizieren, im Bhakti Yoga auszudrücken

(6) Ajna Chakra: klares Denken, höhere Intuition

(7) Sahasrara Chakra: sich der göttlichen Gnade öffnen, Einheit mit Gott erfahren

Gestern wurden die Gemeinsamkeiten von Kundalini Yoga und den Yoga Wegen aufgezeigt und Kundalini Techniken, heute wird auf Kundalini Yoga und seine Philosophie eingegangen.

Manchmal wird heutzutage noch vor Kundalini gewarnt. Dies hat den Grund dass in Früheren Zeiten Menschen die durch Kundalini Praktiken freigewordene Energien missbraucht haben und andere Menschen damit beherrscht haben, Macht über sie ausgeübt (Asuras).

Heutzutage ist die Gefahr eher gering dass jemand durch intensivste Praktiken  in solch eine Position gelangt. Diese Macht wird heutzutage auf einem anderen Weg ausgenutzt, beispielsweise in der Wirtschaft oder Politik. Selbst Hitler hat seine Diktatorische Position eher durch seine rhetorischen Techniken erlangt, obwohl man ihm nachsagt dass er auch Energiepraktiken betrieben hat um seine Ausstrahlung zu erhöhen.

Es ist sinnvoll Kundalini zu betreiben, da es viele Menschen gibt die Gutes bewirken wollen und es ist gut dass diese Menschen mehr Energie zur Verfügung haben um sich beispielsweise sozial und ökonomisch zu engagieren.

Bei Yoga Vidiya ist Kundalini ein Teil des Hatha Yogas. Hier geht es um die Energieanreicherung und Harmonisierung.

Es gibt drei Hauptwurzeln des Hatha Yoga:

(1) Kundalini/ Tantra

(2) Ayurveda: zur Heilung (gibt es seit 5000 – 7000 Jahren, wurde von den Rishis überliefert)

(3) Raja Yoga: Erlangen von Herrschaft über den Geistdurch Hatha Techniken (nach Pantanjali, Buddha und durch die Veden). In den Veden spricht man von Tapas, durch die eine Herrschaft über den Geist stattfinden soll. Diese Tapas beinhalten Asanas und Pranayama.

Bei Yoga Vidya sehen wir die Wurzel des Hatha Yoga als im (1) Kundalini an.

In der Praxis wird Kundalini als die höheren Stufen des Hatha Yogas angesehen.

Es gibt fünf Formen des Kundalini Yogas

1. Hatha Yoga – Techniken zur Energieerweckung

2. Mantra Yoga – bestimmte Aspekte von Energie verstärken

3. Nada Yoga – innerer Klang zum Zurückziehen der Sinne

4. Yantra Yoga – geometrische Figuren in den Chakren visualisieren

5. Laya Yoga – Yoga der Auflösung (von Bild und Wort), die Essenz hinter den Sinneseindrücken in den Chakren erfahren. Energieverbindungen werden hergestellt und das Bewusstsein wird gelenkt.