[Hatha Yoga, Yogatherapie] Re: Knorpelschaden

Lieber Che,
Während, und auch nach den Yogaübungen solltes du keine Schmerzen haben.
Erlaubt ist ein mäßiges ziehen in der Muskulatur bei Dehnübungen, hier sollte man aber auch nie an die Grenzen gehen.
Zur Entlastung der Gelenke, ob nun Knie, Hüfte, Ellenbogen, Hand oder kleine Facettengelenke der Wirbelsäule gilt:
Ist die Muskulatur, die das Gelenk umgibt stark und geschmeidig, entlastet das das Gelenk, und besonders die Knorpelflächen. Eine gut trainierte Muskulatur kann also vor weiteren Abnutzungen schützen und Schmerz reduzieren. Bei den Knien ist dies besonders durch Radfahren möglich.
Bei den Yogaübungen kannst du besonders darauf achten das Gelenk nicht über 90° zu beugen, besonders in Sprinter und Kriegerpositionen, und dann wenn besonders viel Gewicht auf dem Bein lastet.
Zum kreuzbeinigen Sitz:
Schmerzen die Knie während des sitzens und danach, ist das Knie überlastet.
Die Flexiblität zum erreichen des Lotussitzes kommt aus den Hüftgelenken. Um besser sitzen zu können ist es deshalb wichtig die Hüfte zu flexiblisieren.
Lass es dir gut gehen damit Pranayama und Meditation so lange in einer wirklich angenehmen Sitzhaltung, evtl auf einem Stuhl, durchzuführen, und zwar so lange bis deine Hüfte flexibel genug für den kreuzbeinigen Sitz ist.
Viel erfolg!
kalima http://bit.ly/2C80ng

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *